SPENDE FÜR „Project Precious“ IN UGANDA

Circa ein Jahr nachdem das „Project Precious“ in Uganda gestartet ist, konnten dieses Jahr dank der großzügigen Mitunterstützung durch die „Schublade 10 e.V.“ 70 Mädchen erneut mit in das Programm aufgenommen werden. Das Projekt richtet sich an junge Frauen und Mädchen in ländlichen Gemeinden um die Stadt Hoima, die nicht über die finanziellen Mittel verfügen, um sich mit Hygieneartikeln für ihre Monatsregel zu versorgen. Dies bedeutet für diese Mädchen und Frauen, dass sie während den Tagen ihrer Menstruation nicht nur Schamgefühlen ausgesetzt sind, sondern auch nicht zur Schule gehen und dadurch viel Unterricht verpassen, was mit dazu führen kann, dass sie ihre Schulausbildung nicht abschließen. Rosemary Friday, ugandische Krankenschwester und Initiatorin des Projektes, informiert die jungen Frauen über Themen wie Menstruation und Hygiene und verteilt an jede ausreichend Binden für die Dauer von einem Jahr. In diesem Jahr stellten wir die Mädchen und Frauen selbst vor die Wahl, ob sie lieber (überwiegend) recyclebare Einwegbinden oder wiederverwendbare Stoffbinden verwenden möchten (beide Produkte werden in Uganda hergestellt). Fast alle entschieden sich für die Stoffbinden, zu denen sie zusätzlich einen Eimer, ausreichend Seife und eine Wäscheleine bekommen, um die Binden optimal nutzen und sauber halten zu können. Alle Mädchen werden darüber hinaus mit Unterwäsche und einem Ferkel versorgt. Letzteres hat den Hintergrund, dass nach dem einen Jahr, in dem die Mädchen durch das Projekt mit Binden versorgt sind, ihr Ferkel selbst mehrere Junge werfen kann. Der Erlös von nur einem der neuen Ferkel reicht aus, damit sich die  Mädchen und jungen Frauen jeweils für ein weiteres Jahr selbstständig mit Binden versorgen können und sie nicht von weiteren Spenden abhängig sind.

 Die Spende der „Schublade 10 e.V.“ über 750 Euro an die Kath. Kirchengemeinde Friesenheim wurde zur Unterstützung dieses Projektes verwendet, wofür ich mich als Projektmitarbeiterin auf deutscher Seite von Herzen bedanken möchte!

Katharina Abler

WhatsApp Image 2018-11-04 at 17.44.04.jpeg
 

DIE SCHUBLADE SPENDET 750 EURO AN DAS JUGENDBÜRO FRIESENHEIM

Die Schublade spendet 750 Euro an das Jugendbüro für die helfenden Jugendlichen im Ferienprogramm 2018. Die Jugendlichen haben in diesem Jahr 107,5 Stunden in die Gestaltung, Organsiation und Durchführung von insgesamt 13 Angeboten des Ferienprogrammes ermöglicht. Bisher lag die finanzielle Anerkennung vonseiten der Gemeinde bei zwei bis drei Euro pro Stunde und war abhängig vom übriggebliebenen Budget des Ferienprogrammes. Durch die Spende  kann die Gemeinde den Jugendlichen nun einen höheren Zuschuss gewähren. Bürgermeister Weide, Jugendreferent Andreas Pahlow und beteiligte Jugendliche dankten dem Team der Schublade 10 für ihre Spende.

 

Vetreter der Schublade mit Bürgermeister Weide bei der Spendenübergabe im Jugendbüro.